Sie betrachten eine alte Fassung dieser Seiten.
Die aktuelle Version finden Sie auf herzkinderforum.de

Das Herz

Das Herz ist Lebenssymbol. Ohne Herz kann kein Mensch leben.

Genauso ist es ein Symbol der Liebe. Wir sagen: "Jemand hat sein Herz verloren an .."

Das Herz steht für Mut und andere Characktereigenschaften. Wir sprechen von hartherzigen, großherzigen Personen. Oder davon, "sein Herz in die Hand zu nehmen".

Wie ist das Herz aufgebaut ?

Um zu arbeiten, zu spielen, irgend etwas zu tun, benötigt unser Körper Energie. Diese Energie wird geliefert durch das Blut, das durch unsere Adern fließt. Die Adern unterscheidet man in Arterien und Venen. Der Körper erhält Treibstoff aus dem Blut in Form von chemischen Substanzen und Sauerstoff, die er in Energie verwandelt. Gleichzeitig werden im Körper anfallende Abfallstoffe vom Blut abtransportiert und durch andere Organe vernichtet oder ausgeschieden. Die Arterien transportieren "frisches" oder "rotes " Blut vom Herzen zu den anderen Organen, die Venen bringen "verbrauchtes" oder "blaues" Blut zurück zum Reinigen.

Damit das Blut diese Aufgaben erfüllen kamm, muss es zirkulieren. Es muss gepumpt werden. Das Herz ist die Pumpe, die das Blut zu jedem Teil des Körpers befördert.

Das menschliche Herz ist ein ca. faustgroßer Hohlkörper mit der Form ähnlich einer umgedrehten Birne und wiegt um die 300 Gramm. Es besteht aus Muskelmasse ähnlich den Muskeln z.B. in Arm und Bein. Aber, wenn wir lange gehen oder intensiv körperlich arbeiten, werden unsere Arm- und Beinmuskeln müde. Der Herzmuskel ist ein wenig unterschiedlich, da er nicht müde werden darf. Die Struktur macht das Herz zu einer effizienten unaufhörlichen Pumpe. Durchschnittlich zieht sich das Herz zusammen und entspannt sich wieder etwa 70 bis 80 mal pro Minute. In einem durchschnittlichen Menschenleben bedeutet dies 2,5 Milliarden Herzschläge !

Herz

Dieses Bild zeigt rot die Körperschlagader (Aorta), blau die obere Hohlvene (Vena cava superior), lila die rechte Vorkammer (rechtes Atrium), rosa die Hauptkammern (rechter und linker Ventrikel) und braun die Lungenschlagader (Pulmonalarterie).

Das Herz besitzt 4 Kammern. Die rechte und linke Vorkammer (Atrium, Mehrzahl Atria) und die rechte und linke Hauptkammer (Ventrikel).

Um die Blutzirkulation durch das Herz zu erkennen, machen wir eine kleine Reise. Stellen Sie sich vor, wir sitzen in einem Mikro-U-Boot, das in den Adern des menschlichen Körpers schwimmt (Wie hieß denn dieser Film noch mal....?).

Wir beginnen unsere Reise in einer Hohlvene. Dieses Gefäß transportiert das "verbrauchte" Blut, das nur noch wenig Sauerstoff, aber viele Abfallstoffe enthält. Wir nähern uns dem Herzen und erreichen als Erstes die rechte Vorkammer, das rechte Atrium. Hier warten wir einen Moment bis die Kammer sich mit Blut gefüllt hat.

Dann werden wir in die rechte Hauptkammer, den rechten Ventrikel gespült. Der Ventrikel ist deutlich kräftiger als das Atrium. Plötzlich und kraftvoll werden wir in einen engen Tunnel, die Pulmonalarterie, befördert. Dieses Gefäß leitet das "verbrauchte" Blut zu den Lungen.

Rechtsherz Diese Bild zeigt nur die von unserem U-Boot bisher passierte rechte Seit des Herzens

Die Lunge befindet sich wie ein Blasebalg oder Ballon in der Brust. Sie besteht aus zwei sogenannten Lungenflügeln, jeweils einer auf jeder Körperseite. Das durch die Lungen fließende Blut wird mit Sauerstoff aus der eingeatmeten Luft angereichert und gibt die Abfallgase an die Luft ab, die dann ausgeatmet wird. Das Blut verlässt suerstoffreich oder hellrot die Lunge.

Wir reisen weiter. Nun verlassen wir die Lunge und kehren zum Herz zurück. Aber diesmal kommen wir in die linke Vorkammer, das linke Atrium. Wieder eine kurze Pause dann gelangen wir in die linke Hauptkammer, den linken Ventrikel. Nun sind wir in der kräftigsten Kammer des Herzens. Der linke Ventrikel pumpt das Blut durch den gesamten Körper. Folglich werden wir mit einem kräftigen Ruck ausgestoßen in die Aorta, die größte und stärkste Schlagader im gesamten Körper. Ausgehend von der Aorta wird das sauerstoffreiche Blut im gesamten Körper verteilt.

LinksHerz Hier ist die linke Herzseite in rot dargestellt.

Zirkulation Schematisch dargestellt sieht der gesamte Blutkreislauf so aus. Das verbrauchte venöse Blut ist blau, das frische arterielle rot dargestellt.

Fassen wir zusammen:

"Verbrauchtes" Blut kommt aus den Hohlvenen in das rechte Atrium und fließt weiter in den rechten Ventrikel. Von hier aus wird es durch die Pulmonalarterie zur Lunge gepumpt, wo Sauerstoff aufgenommen und "Abgase" abgegeben werden. Das "frische" Blut erreicht dann das linke Atrium und den linken Ventrikel. Von hier aus wird es kräftig in die Aorta gedrückt und im Körper verteilt.

Hier taucht die Frage auf: Wieso fließt das Blut nur in eine Richtung ? Wenn das Herz sich zusammenzieht, baut es Druck auf, der doch in beide Richtungen wirken müsste. Tut er auch. Aber das Herz besitzt Klappen, die die Funktion von Ventilen haben. Das Blut kann diese Ventile nur in einer Richtung passieren. Das menschliche Herz besitz 4 Klappen. Eine an jeder Verbindungsstelle der Kammern. Zwischen dem rechten Atrium und dem rechten Ventrikel befindet sich die Triskupidalklappe. Vom rechten Ventrikel fließt das Blut zur Lunge durch die Pulmonalklappe. Zwischen linkem Atrium und linkem Ventrikel liegt die Mitralklappe. Am Ausgang des linken Ventrikels zur Aorta befindet sich die Aortenklappe.

Wie arbeitet das Herz ?

Wie eine maschinelle Pumpe braucht auch das Herz Energie um zu arbeiten. Diese Energie wird durch das Blut angeliefert. Wir haben gerade besprochen, daß das Blut aus dem Herz in die Aorta fließt. Die allerersten Abzweigungen sind kleine "Zubringer", die Koronararterien. Diese führen zum Herz zurück und versorgen über die Herzkranzgefäße alle Teile des Herzens mit Nähr- und Sauerstoff.

Wie wird diese chemische Energie in Pumpleistung umgewandelt ? Das Herz ist, wie gesagt, ein Muskel mit einigen speziellen Eigenschaften. Dieser Muskel ist aufgebaut aus Zellen. Die Zellen des Herzmuskels enthalten u.a. zwei Protein, Actin und Myosin. Diese Proteine nutzen die Energie der Nährstoffe und des Sauerstoffes zu bestimmten Bewegungen, die den Muskel dazu bringen, sich zu verkürzen. Da diese Muskelzellen im Kreis angeordnet sind, wie ein Ball oder ein Ballon, führt diese Verkürzung zu einer Verkleinerung des Innenraumes, der Druck auf das Blut ausübt und es dadurch mit einiger Kraft weiter pumpt.


Herztöne

Wahrscheinlich müssen Sie die Lautstärke Ihrer Soundkarte hochdrehen, um die Herztöne klar zu hören. (Vergessen Sie nicht, später wieder herunter zu regeln, wenn Sie meine Seiten verlassen.)

So hört sich ein normaler Herzschlag an.


Blättern:
Inhaltsverzeichnis     Grundlegendes über Herzkrankheiten


© 1997  Bernd Asselborn